Rolf Barth / Stand 128

Bismarckstraße 7
76887 Bad Bergzabern
Telefon: 06343-61187
E-Mail

Transformation und Bewegung
Transformation und Bewegung
2016, Mischtechnik (Acryl/Kreide), 100 x 70cm
Wertschöpfung I
Wertschöpfung I
2015, Mischtechnik (Acryl/Kreise), 70 x 50cm

Ausstellungen


Einzel- und Gruppenausstellung (Auswahl)

1999 Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Bonn

2000 Residenzschloss Dresden

2001 Galerie Ostendorff, Heidelberg

2002 Queichtalmuseum Offenbach/Queich

2002 Messe Dresden - Kunstmarkt

2004 Rheinland-Pfälzische Kunstmesse Mainz

2005 BBK-Galerie, Mainz

2007 Zehnthaus Jockgrim, Haueisen-Preis

2007 Galerie Hartmann, Düsseldorf

2007 Kunsthandlung Alstertal, Hamburg

2007 Kunstverein Germersheim

2008 8.Rheinland-Pfälzische Kunstmesse Mainz
2009 Altes Rathaus Schifferstadt
2010 Schloss Kleinniedesheim
2010 Forum "S", Landau
2010 Galerie "Altes Rathaus", Wörth a. Rh.
2011 Artgalerie am Schloss, Bad Bergzabern
2012 10.Rheinland-Pfälzische Kunstmesse Mainz
2013 Galerie "N", Kunstvereinigung Wasgau e.V.
2013 Kunsthandlung Bethge, Erfurt
2013 Kunstverein Nördlingen
2014 Stadtgalerie Mannheim
2014 11. Rheinland-Pfälzische Kunstmesse Mainz
2015 Landtag Rheinland-Pfalz Mainz
2016 Strieffler Haus der Künste, Landau

Vita


1941 geboren in Stuttgart
lebt und arbeitet in Bad Bergzabern
Mitglied im BBK Rheinland-Pfalz
Akademische Ausbildung für den Höheren Dienst
Freischaffend als Maler und Grafiker

1987 Heinrich von Zügel-Kunstpreis der Stadt Wörth/Rhein

2000 Kunstpreis für Malerei der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe (1.Preis)

2006 Welderegionalkunstpreis für Malerei

2007 Kunstpreis für Malerei der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe (2.Preis)

2010 Kunstpreis für Malerei der Kulturstiftung der Sparkasse Esslingen-Nürtingen (3.Preis)

Öffentliche Ankäufe
Stadt Wörth a.Rh., Kunstfonds des Freistaates Sachsen, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz, Kunstsammlung der Berliner Charité und Kulturstiftungen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Kommentare


Meine Zielsetzung ist die Mischung von Konkretem und Stilisiertem, die Umformung von Material in Licht und Schatten, die utopische Spiegelung, Reihung und Doppelung.
Bei der Bildgestaltung setze ich vorwiegend Emailleobjekte ein, die über ihre ursprüngliche Funktion als Gebrauchsgegenstände hinauswachsen und zu eigenständigen Symbolträgern auf einer neuen Bedeutungsebene werden.
© 2016