Silvia Rudolf / Stand 210

Auf der Pirsch 13
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631-84259220
E-Mail
Website

All die Schwere meiner Würde
All die Schwere meiner Würde
Papierobjekt 2014 Papier/Oilstick ca.180 x 120cm
Kalamität I-III
Kalamität I-III
Zeichnung 2016 Triptych 100 x 210 cm

Ausstellungen


1957 geb. in Heidelberg
1977-1982 Studium der Innenarchitektur und Zeichnung (bei Prof. Gunther Stilling)
an der FH Rheinland-Pfalz Abt. Kaiserslautern
seit 1982 freischaffende, künstlerische Tätigkeit
1986-1994 Lehrauftrag für Freies Zeichnen/Aktzeichnen/Plastisches Gestalten
an der Fachhochschule Kaiserslautern
1994 Übersiedlung nach Buenos Aires, Argentinien
2000 Rückkehr nach Deutschland
seit 2002 Mitglied der Künstlerwerkgemeinschaft KL
2005 Übersiedlung nach New York, USA
2011 Rückkehr nach Deutschland
seit 2015 Mitglied der APK
lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Kaiserslautern

Vita


seit 1982 Einzelausstellungen (Auswahl)

Kunstverein Pforzheim
De Dos Lados, Frank-Loebsches-Haus, Landau
El Borde, Museos de la Ciudad de Buenos Aires, Arg.
3 Räume, Kahnweilerhaus , Rockenhausen
Abstracted, if-ART-Gallery, Columbia, USA

seit 2012
Rumpelstilzchen, Audio-Video-Präsentation, Goethe-Institut Barcelona
MYZEL– Stadtinterventionen, KL/auswärts
anderweitig, Museum Pachen, Rockenhausen

Gruppenausstellungen (Auswahl)

Hans-Purrmann-Preis, Speyer
Perron-Kunstpreis, Frankenthal
I.Bienal de Arte Moderno, Buenos Aires, Arg.
Kulturspinderiets, Silkeborg, Dänemark
De la Tour et Les Autres , St-Quentin, F
DISTANZart, Museo de Arte Moderno, Cuenca, Ecu.
Edward Hopper Art Center, NY, USA

seit 2012
PlakatWandKunst, CampusTU KL
„Fine Arts Center“, Camden, USA
„Mit allen Sinnen“, Alte Papierfabrik, Ebertsheim
8.Biennal d’Art Contemp., Strassen, LUX
APK im Kunsthaus, Frankenthal
„Schöne, böse Bilder“, Kunstpreis Sparkasse KA
„Jelängerjelieber“, UP-ART-Galerie, NW
Pfalzpreis, MPK ,KL

Kommentare


ich fange einfach an.

ich nehme ein blatt papier, dünnst,
lege darüber das nächste blatt
und das nächste.
linien entstehen.
und kanten.
es dickt sich zusammen.
es wächst in den raum.
darüber schälen sich strukturen aus dem grund.
zeichen.
ein objekt entsteht.

oder


ich nehme das weiße blatt,
lege es auf den tisch,
glätte den grund.
die erste linie.
die erste vage idee.
dann
bündel aus linien.
schwarz.
schwärzer.
ein bild entsteht.

© 2016