Thomas Friedrich Schäfer / Junge Positionen

Lohmeyerstr 9
10587 Berlin
Telefon: 01715112133
E-Mail
Website

Erfahrungsraum #1
Erfahrungsraum #1
2015, Fotografie, 45 x 60 cm
Erfahrungsraum #2
Erfahrungsraum #2
2015, Fotografie, 45 x 60 cm

Ausstellungen


2014 Feb 'Neon', Künstlerhaus Bethanien, Berlin, GER

2014 Nov 'Ein Blick', Galerie Neurotitan, Berlin, GER

2015 Jul 'Recorded Memories', Athen Photofestival, GR

2015 Jul 'Portrait Collection', Musee du Louvre, Paris, FR

2015 Aug 'FineArt', Blank Wall Gallery, Athen, GR

2015 Sep 'Verzasca Foto Festival', Brione, CH

2015 Sep Felix Schoeller Photo Award, Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, GER

2015 Nov 'Eye Contact', Photowerk Berlin, Berlin, GER

2015 Nov 'Memories, Stories, Histories', The Center of Photography, Fort Collins, USA

2016 Feb '#memory-archive‘, Boyd School Studios, Melbourne, AU

2016 Mar ‚arte laguna‘, Arsenale di Nappa, Venedig, IT

2016 Mai ‚UAMO Festival‘, Einstein Kultur Haus, München, GER

2016 Jun ‚NordArt‘, Kunstwerk Carlshütte, Carlshütte, GER

2016 Aug 'XIX Encuentros Abiertos', Mumbat Museum der freien Kunst, Buenos Aires, ARG

2016 Aug 'mifa', NA Kashirke Galerie, Moskau, RU

Vita


1983 in Mainz geboren

2002-2005 Studium Architektur

2010-2014 Studium Fotografie in Berlin

2014-heute freie künstlerische Arbeit

Kommentare


Thomas Friedrich Schäfer hatte die Möglichkeit unterschiedliche soziale und familiäre Umfelder in verschiedenen Gemeinden zu erleben. Seitdem er wieder in Deutschland lebt, versucht er seine Erinnerungen und seine Vergangenheit in Bildern darzustellen. Zuletzt beendete er ein fotografisches Langzeitprojekt, 'Erfahrungsräume' in welchem er Kindheitserinnerungen in inszeniertem Umfeld darstellte. Für das Projekt waren technische Fähigkeiten notwendig, welche er in seinem früheren Studium der Architektur erlernte. Dieses Projekt wurde unter anderem mit dem Felix Schoeller Preis, dem Arte Laguna Fine Art Preis und dem 'Moscow International Fotographie Award' prämiert.

Thomas arbeitet und inszeniert weiterhin in seinem Studio in Berlin. Seine Arbeiten beinhalten hyper-realistische Sets, die den narrativen Rahmen von zwischenmenschlichen Beziehungen bilden. Was zunächst wie ein irrelevanter und leicht zu vergessender Moment scheint, bekommt Wichtigkeit und Prägnanz.
© 2016